Appenzeller Sennenhunde von der Schaberlhöhe

HERZLICH WILLKOMMEN

Letzte Aktualisierung der Homepage 17.05.2019

!!!   Aktuell sind bei uns keine weiteren Würfe geplant   !!!

Ratschläge für den Welpenkauf:

Wir legen grossen Wert darauf, dass unsere Welpen gute Plätze bekommen, wo sie bestenfalls ein ganzes Hundeleben lang glücklich und zufrieden leben können.

Deshalb möchten wir ein paar Dinge in Erinnerung rufen, die für eine glückliche Gemeinschaft zwischen Mensch und Hund unumgänglich sind:

Haben Sie bedacht, dass Ihr neuer Gefährte nicht nur für wenige Wochen oder Monate bei Ihnen ist, sondern dass die Lebenserwartung eines gesunden Appenzellers nicht selten 12 bis 16 Jahre beträgt? Lässt sich das mit Ihren Lebensumständen vereinbaren?

Wenn Sie den Hund für Ihr Kind kaufen: Ihr Kind wird den Hund in den seltensten Fällen alleine erziehen können. Sind Sie bereit, die nötige Unterstützung zu leisten bzw. den Hauptteil der Erziehung zu übernehmen? Was passiert in 10 oder 15 Jahren? Wird Ihr Sohn oder Ihre Tochter studieren, verheiratet sein, vielleicht im Ausland leben? Ist geklärt wer sich dann um den Hund kümmert?

Dürfen Sie in Ihrem Haus überhaupt einen Hund halten? Ist genügend Platz in Ihrem Haus?

Werden Sie auch dann noch Freude am Hund haben, wenn in einiger Zeit vielleicht auch ein Kind kommt?

Ist Ihr Lebenspartner, bzw. Ihre ganze Familie mit Ihrer Entscheidung einverstanden?

Sind Sie bereit Ihre Urlaubspäne auch den Bedürfnissen des Hundes anzupassen?
Wenn nicht, haben Sie jemanden bei dem der Hund die Urlaubszeit verbringen kann ohne seelischen Schaden zu nehmen?

Sind Sie bereit die Kosten für artgerechte Ernährung (ein Hund ist kein Müllschlucker), Tierarzt, Versicherung, Hundesteuer und Zubehör zu tragen?

Sind sie bereit, sich mit der Hundeseele vertraut zu machen, etwas über die Rasse und deren Verhalten, bzw. Bedürfnisse zu lesen und zu lernen? Sind Sie bereit Ihren Hund auch zu erziehen, sodass er sowohl in der menschlichen Gesellschaft als auch mit seinen innerartlichen Beziehungen zurechtkommt?

Sind sie bereit täglich Spaziergänge zu unternehmen - bei jeder Witterung?

Sie müssen sich als Käufer bewusst sein, dass Sie einen sehr lebhaften, äusserst temperamentvollen und selbständigen Hund kaufen, der beschäftigt werden will. Hundeerfahrung sollte also im Idealfall vorhanden sein!

Bedenken Sie, dass der Welpe nicht stubenrein ist, und Sie vor allem in den ersten Monaten viel Zeit und Geduld investieren müssen!

Ihr neuer Hausgenosse wechselt zweimal jährlich das Haarkleid - Dauer ca. 14 Tage bis drei Wochen. Fellpflege ist angesagt! Sind sie allergisch gegen Tierhaare?

Sie sollten den Appenzeller Sennenhund nur aus Überzeugung kaufen und nicht, weil er so schön aussieht!

Sie sollten ihm gegenüber tolerant sein und seinem Wesen Rechnung tragen. Er wird es Ihnen ein Leben lang mit Anhänglichkeit und Treue danken.

Wenn Sie all das mit einem klaren JA beantworten können steht einer neuen, wunderbaren Freundschaft nichts mehr im Wege.

 

Ein seriöser Züchter sollte zu folgendem bereit sein:

Er sollte

nur mit gesunden und wesensfesten Elterntieren zu züchten.

sich bestimmten Zuchtvorschriften unterordnen, die dem Wohle der Rasse dienen. Diese Zuchtvorschriften werden bei Zusammenkünften und Gesprächen gemeinsam mit Züchtern, namhaften Tierärzten, Ausbildern und Kynologen erarbeitet und schriftlich festgelegt.

seine Zuchtstätte und seine Zuchttiere, sowie seine Welpen regelmässig kontrollieren lassen.

Sie in seine Zuchtstätte und die Papiere seiner Zuchttiere Einblick nehmen lassen.

Ihnen beim Welpenkauf den gesamten Wurf zeigen und natürlich auch die dazugehörende Mutter.

sich Zeit für Sie nehmen, Ihre Fragen beantworten, auch wenn diese zu einem ausführlichen Gespräch führen.

auch die Probleme seiner Hunde nennen, und offen über Vor- und Nachteile jedes Welpen sprechen. (Es gibt keine fehlerlosen Welpen und kein Züchter der Welt kann bei einem 9 Wochen alten Welpen im Detail vorhersagen, wie er sich entwickeln wird).

Ihnen auch die Möglichkeit geben, ”Ihren" Welpen mehr als einmal zu sehen, ehe Sie ihn mit nach Hause nehmen.


Und vor allem:  Er sollte Ihnen auch nach dem Kauf mit Rat und Tat zur Seite stehen !!!

Vorsicht beim Hundekauf ist geboten, wenn:

- Welpen weit unter dem für die Rasse üblichen Preis angeboten werden
- der Welpe günstiger angeboten wird, wenn Sie auf Papiere verzichten würden
- der Verkäufer den Hund nicht selbst gezüchtet hat
- die Mutterhündin nicht zu besichtigen ist und sie genötigt werden, sofort zu entscheiden
- der Welpe bei Übergabe unter acht Wochen alt ist
- der Welpe auf einem Parkplatz oder ähnlichem übergeben werden soll
- Welpen und Mutterhündin ausschliesslich im Zwinger oder gar im Käfig leben
- ein Welpe Durchfall hat, abgemagert und allgemein ungepflegt ist
- ein Welpe extrem ängstlich und müde ist,
- keine Papiere vorlegt werden können (Impfpässe d. Welpen, Papiere d. Eltern, Zuchtzulassung, Befunde d. Elterntiere...)

Abstellgleis

Mancher Hund sitzt, wie man weiss,
plötzlich auf dem Abstellgleis.
Wurde schnell zum Ãrgernis
Zukunft: leider ungewiss.
Dabei war vor einem Jahr
alles noch ganz wunderbar.

Kleiner Welpe muss ins Haus!
Kinder schwör'n:"Wir führ'n ihn aus,
fordern nie mehr Taschengeld,
sind die bravsten auf der Welt!"
Und der Vater freut sich auf
den morgendlichen Dauerlauf,
eskortiert vom treuen Hund,
das macht fit und ist gesund.

Mutter will ein Kuscheltier,
Halsband, Körbchen - welche Zier!
Kleiner Zweifel wird verdrängt,
weil ihr Herz an Tieren hängt.

Eines Tages ist er da ..
Hund erlebt ein Mordstrara,
wird bestürmt von allen Seiten,
Freunde strömen, Kinder streiten,
und der Vater übt sich schon
lautstark im Kommandoton.
 


Aber schon nach ein paar Wochen
ist der Unmut ausgebrochen:
Kinder sind des Rausgehn's leid,
haben nur noch wenig Zeit.

Vater bricht das Joggen ab,
(macht nach 1000 Metern schlapp)
Mutter wischt und weint im Wechsel,
teures Körbchen ist schon Häcksel.
Tja, wer hätte das gedacht,
dass ein Hund auch Arbeit macht!

Als ein Zähnchen hängen bleibt,
im Jackett ein Loch beschreibt,
(gar nicht schlimm und winzig klein)
fangen alle an zu schrei'n
und man unkt hysterisch: Wann
fällt der Hund die Kinder an?

"Weg, nur weg mit diesem Tier!
(Auch Urlaub steht vor der Tür...
Und so schliesst sich dann der Kreis.
Letzter Ausweg: Abstellgleis.
Viele Hunde sind betroffen,
Zweite Chance ausgeschlossen!?
 

Verfasser unbekannt

Zurück-Button
Zurück-Button